Princess

15. Januar 2007 at 21:50 Hinterlasse einen Kommentar

Wenn ein Racheengel, kein Engel ist, sondern ein ehemaliger Pastor namens August, der für den pornografischen Einstieg und Aufstieg seiner Schwester Christina mitverantwortlich war und der sich zu missionarischen Zwecken ins Ausland verpisste, um dem Leid das er nicht mehr abwenden noch kontrollieren konnte, das er ihr angetan hatte, zu entkommen; wenn das kleine Mädchen Mia in einer Welt von Misshandlung und käuflicher Liebe aufwächst dessen Mutter eben diese Schwester des Pastors August ist; wenn da diese Mutter nicht gestorben wäre…

Wenn da nicht diese Traurigkeit wäre, die neben der Brutalität des Filmes ständig schwingt, anschwillt, sich Raum sucht und in blutigen Fontänen ausbricht; ja wenn da nicht dieses Ende wäre; dieses Ende nach dem Ende.

Alles wird gut. Die Brandung. Das Rauschen.

Princess, der Film:
Offizielle Homepage
von Anders Morgenthaler aus Dänemark
Technik: 20% sind „echter“ Film; 80% Animation.
Plakat:
Princess

Advertisements

Entry filed under: Filme.

Problemlösungen Januar im Frühling

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Aktuelle Beiträge

Besucher

  • 323,491

Kalender

Werbung

Feeds


%d Bloggern gefällt das: