Schutzengel auf Skipiste

30. April 2007 at 20:40 Hinterlasse einen Kommentar

Schutzengel auf Skipiste


Uttendorf im Pinzgau (öpa) – Bei einem Skiunfall in der Weißseer Gletscherwelt wurde ein verunglückter Skifahrer glücklich gerettet.


Skifahren ist schön. Stürzen weniger. Bei Nebel und Sichtweiten unter zehn Meter Ski zu fahren gleicht mehr einer Expedition und ist beileibe nichts für Schönwetter- und Sonntagsskifahrer. Doch es kam wie es kommen musste, wenn ein halsbrecherischer Skifahrer meint, er kenne den Weg.

„Ich wollte im Nebel auch mal voraus fahren“, so Jack (Namen von der Redaktion geändert). Jack kannte die Piste ja von dem traumhaft schönen Tag zuvor, meinte er zumindest.

Denkste. Jack fuhr zu weit – und wohl auch zu schnell – voraus und seine Skifahrergruppe verlor ihn aus den Augen.

„Plötzlich war da kein Schnee mehr unter mir“, so Jack der Skifahrer in der Notaufnahme im nahen Krankenhaus in Mittersil. „Irgendwie bin ich von der Pistenkante wohl abgekommen“, und „ich dachte nur noch,“ – und scheinbar hatte Jack während seines Falls alle Zeit der Welt sich das zu denken – „wann kommt denn endlich der Aufschlag, während ich so durch das neblige Nichts flog.“


Der Aufschlag kam, härter als Gedacht, trotz 50 cm Neuschnee. Der Chirurg vom Dienst meinte im Mittersiler Krankenhaus: „Im linken Knie liegt ein Innenbandabriss sowie eine Schienbeinkopffraktur vor. Wie der deutsche Tourist damit noch ins Tal fahren konnte, fragen sie ihn lieber selber.“


Zurück zu Jacks Fall. Sein Schutzengel war, so zumindest Zeugenaussagen aus höheren Quellen die nicht genannt werden möchten, gerade in der Mittelstation und gönnte sich Kaiserschmarrn samt Himbeer-Skiwasser. Er bekam von alledem nichts mit. Engel brauchen einfach auch mal Urlaub.

Freundlicherweise sprang ein befreundeter Schutzengel der anwesend war – nämlich der von Kyle, ein anderer Skifahrer der Gruppe – ein. Er hatte den Sturz von Jack mitbekommen. Irgendwie musste er dafür sorgen, dass der gestürzte Jack von seinen Leuten gefunden wurde. Er lag einfach zu weit unterhalb der Piste um von dort aus gesehen zu werden.

Was machte Kyles Schutzengel also? Er schupste kurzer Hand, Kyle, seinen Schutzbefohlenen, über die Kante. Nur ganz sachte und vorsichtig natürlich, doch so weit, dass der verdutzt Kyle den tief abgestürzten und im Schnee halb begrabenen Jack gerade noch erkennen konnte.


Alles andere ist Geschichte. Der Schutzengel von Jack war heilfroh dass Kyles Schutzengel eingesprungen war. Denn was ist schon ein kaputtes Knie im vergleich zu Skiwasser und Kaiserschmarrn?

Entry filed under: Religion, Vergessenes. Tags: .

HowTo IKEA in 20 Minuten Katholischer Himmel?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Neueste Beiträge

Besucher

  • 321,654

Kalender

April 2007
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Werbung

Feeds


%d Bloggern gefällt das: